PaperLine

Die A+F PaperLine ist mit allen erforderlichen Sicherheitsfeatures ausgestattet. Dies beinhaltet eine komplette Umzäunung der Maschine sowie einen gesicherten Zugang zum Depalettierer-Bereich. Der Palettentransport wird mit einer Lichtschranke gesichert. Vor der Auslieferung werden alle A+F Verpackungsmaschinen mit Original-Probematerial eingefahren und einer dokumentierten Endprüfung unterzogen. Bei der Anlieferung sind die A+F Verpackungsmaschinen komplett elektrisch und pneumatisch vorinstalliert.

Nutzung von Industrierobotern der Firmen ABB oder KUKA. Weitere Hersteller sind auf Anfrage verfügbar.

Zur Kontrolle des Zuschnitt-Systems wird eine ELAU/Schneider Steuerung genutzt. Die Bedienung erfolgt über ein großes TouchPanel. Optional ist auch eine Rockwell / Allen Bradley Steuerung verfügbar.

Optional ist eine Störmeldeanalyse sowie die erweiterte Fehlermeldungsanzeige lieferbar

Produktzuführung und Gruppierung
Die Übernahme der Kartonstapel erfolgt direkt im Anschluss an die Stapelvorrichtung der Stanze. Die Kartonstapel werden produktschonend mit Hilfe von Gurtbändern und Rollenbahnen gefördert (Vermeidung von Bogenschlupf).
Als Alternative zur Online-Ausführung können die Stapel auch Offline mit einem 6-Achs-Roboter von einer Palette mit Zwischenlagen abgenommen werden.

Nachdem alle Kartonstapel einer Lage abgenommen worden sind wird die freiliegende Zwischenlage aufgenommen und auf einer separaten Palette abgelegt. Optional kann ein Lufttisch in das Transportsystem integriert werden. Auf diesem Tisch kann die die Ausrichtung der Stapel korrigiert, fehlerhafte Zuschnitte aussortiert oder Stanzreste entfernt werden. Anschließend können diese Stapel wieder dem Produktionsprozess zugeführt werden.

Winkelstationen und Dreheinheiten stellen sicher das die Stapel mit der richtigen Ausrichtung (Laufrichtung) zu der Einpackstation gefördert werden. Die Stapel werden dann flachliegend mit einem 2-Achs-Handlingmodul in die WA-Kartons gepackt.
Alternativ können auch mehrere Stapel in einer Kassette übereinander gestapelt, gedreht und hochkant in die ‚WA-Kartons verpackt werden.

Kartonlinie
Jeder Kartonzuschnitt wird mit Hilfe von Vakuumsaugern aus dem Zuschnittmagazin entnommen und U-förmig vor gefaltet.
Ein servogetriebener Mitnehmerkettenförderer transportiert die Kartonzuschnitte durch die einzelnen Vorfalt-, Einpack und Verschließstationen in denen die befüllten Kartons mit Heißleim verklebt werden.
Längs und quer zur Laufrichtung erfolgt die Einstellung auf das aktuelle Kartonformat über handbetätigte Spindeln. Alternativ können hier auch Stellmotore zur automatischen Formateinstellung eingesetzt werden.

Einzelne Baugruppen (z.B. Zuschnittmagazin, Greifer und Stapelkassette) sind mit Formatwechselteilen ausgerüstet. Die Zeit für einen Formatwechsel beträgt ca. 10 Minuten. Die Bedienung der Maschine erfolgt über ein Touch-Panel mit einem Grafikdisplay.

Das Maschinengerüst ist aus Vierkantrohr als verschlossene Schweiß- Schraubkonstruktion gefertigt

Leistung bis zu 600 Kartons / Stunde
Typen offene Kartons, Wrap-Around-Kartons, Kartons mit Deckel, Schulterkartons
Karton-Innenformate (LxBxH) min. 90 x 160 x 50 mm , max. 610 x 410 x 280 mm
Elektroanschluss 230/400V, 50 Hz, 19 kVA
Druckluftanschluss R1″, 6 bar , 15 NM3/h
Steuerung Schneider Electric oder optional Allen Bradley (Rockwell)

A+F setzt auf perfekte Verarbeitung und Langlebigkeit der verwendeten Anlagenkomponenten. Bei Zukaufteilen achten wir auf besten Industriestandard, um die von A+F bekannte Zuverlässigkeit zu garantieren. Zudem wird jede Verpackungsanlage vor Auslieferung am Produktionsstandort eingefahren und getestet.

  • Schnelle, zuverlässige Umrüstung durch den Einsatz von passgenauen Formatsätzen.
  • Niedrige Betriebskosten durch hochwertige, wartungsarme Ausführung.
  • Vor der Auslieferung wird die A+F PaperLine mit Original-Probematerial eingefahren und einer dokumentierten Endprüfung unterzogen
Copyright 2016 A+F PACKAGING SOLUTIONS