Gesamtlinien – von der Projektierung bis zur Abnahme

  • Der Umfang der Anlagenplanung umfasst die Beratung und Projektierung der Linien sowie die Angebotserstellung.
  • Im Detail gehören zur Anlagenplanung ausser den umfangreichen Layouts auch Berechungen der Leistungen und Geschwindigkeiten, Maschinenkonzepte, Manschetten- und Kartonauslegung, Palettierbilder mit Zwischenlagen sowie ein Produktübersichtsdatenblatt.
  • Das große, eigene Produktspektrum der A+F umfasst Trayverpackungsanlagen, Tray- und Steigenaufrichter, Manschettieranlagen, Roboter- und Lagenblechpalettierer, Fördersysteme für Produkte, Kartons und Paletten.
  • Alle Zukaufkomponenten werden sorgfältig ausgewählt, auf die Linienanforderungen abgestimmt und in die Planung integriert. Vor Auslieferung dieser Komponenten an A+F gibt es eine Abnahme beim Lieferanten.
  • Eine Vielzahl von Steuerungssystemen kann unseren Kunden angeboten werden.
  • Für jedes Projekt wird ein erfahrener Projektleiter eingesetzt. Der Projektleiter ist der Ansprechpartner für den Kunden im weiteren Verlauf des Projektes. Er kümmert sich um alle relevanten Themen, wie Termine, Mustermaterial, Abnahme der Anlage, etc.
  • Alle relevanten Maschinen werden im Werk aufgestellt, in Betrieb genommen und durch den Kunden abgenommen.
  • Das Aufstellen und in Betrieb nehmen beim Kunden wird durch erfahrene A+F Serviceleute durchgeführt, bzw. überwacht. Zum Projektabschluss wird ein SAT durchgeführt.
  • Über 40 Jahre Erfahrung im Maschinen und Anlagenbau.
      • Die Lieferung von Gesamtlinienkonzepten ist ein herausragendes Merkmal der A+F.
      • Die langjährige Erfahrung in der kundenspezifischen Linien- und Anlagenplanung sowie deren Umsetzung mit Installation und Inbetriebnhame hat das Unternehmen geprägt. Für eine Vielzahl von Branchen ist es möglich, die Anlagen, die Verpackungslinien oder große Teile eines Werkes zu planen und zu projektieren
      • Hierbei werden die produktspezifischen Anforderungen für die Linien berücksichtigt
      • Die Projektierung einer Anlage beginnt überwiegend mit der Füllmaschine, dem anschliessenden Primärprodukttransport mit Puffersystemen, den Verpackungsmaschinen einschließlich Codiersystemen, den Kartonförderern , den optionalen Kartonschrumpfanlagen, den Palettierungsanlagen, dem Leer- und Vollpalettentransport, dem Palettenwickler sowie der Palettenkennzeichnung durch Etiketten und die Übergabe an das Hochregallager oder Ähnliches
      • Ein sehr wichtiges Verbindungselement der einzelnen Anlagenkomponenten sind heute die übergeordneten Steuerungssysteme, bzw. die Anbindung an das kundenseitige ERP System.Hierbei werden die Primärdaten wie Artikelnummer, MHD, Chargen Nummer, Stückzahlen pro Karton oder Palette generiert und an die Verpackungsmaschinen weitergeleitet. Zum Schluss müssen alle erforderlichen Informationen auf dem Palettenetikett verfügbar sein
      • A+F ist als Systemintegrator in der Lage, die unterschiedlichen Schnittstellen anzubinden.Die Integration von Systemen, die nicht von A+F gefertigt werden können, gehören auch zum Leistungsspektrum.A+F bietet komplette Linien, von der Beratung zur Projektierung, von der Installation bis zur Inbetriebnahme, von der Integration bis zur Abnahme
      • Eine kurze Referenzliste der A+F Kunden, welche beispielsweise auch die folgenden Global Player umfasst:
      • Zott, Danone, Friesland Campina, Yoplait, Nestle, Unilever, Kerry Foods, Arla Foods, Conagra Foods, Kraft Foods, Kellogg`s, General Mills, Refresco, Tnuva, Ehrmann, Almarai, Müller Group, Tetra Pak, Develey, Green Mountain Coffee, Bauer, Morinaga, Leche Pascual
Copyright 2016 A+F PACKAGING SOLUTIONS